Die Jahreshauptversammlung im Blick. Teil 1

Mit angemessenen Selbstbewusstsein startet der neu gewählte SPD-Vorstand in die neue Amtsperiode. Seine Mitglieder haben zahlreiche und umfassende Kompetenzen und sind in der Lage und vor allem Bereit sich gestalterisch in die Kommunale Politik einzubringen. Es herrscht aber nicht die Meinung, alles selbst am besten zu wissen. Anregungen und damit Mitwirkungen der Hemminger Bürgerinnen und Bürger sind erforderlich und erwünscht.

Soziale Aspekte sind wichtiger Bestandteil für die Lösungen der Sozialdemokraten. In der Abwägung z.B. zwischen Haushaltsdefizitminderung in der Hemminger Gemeinde und wirklich sozialverträglichen Kindergartengebühren ist unsere Position eindeutig: Ja zu gerechten Kindergartengebühren- Ein sozialer Aspekt ist auch unser Einsatz für den ÖPNV, in Hemmingen der Ausbau des preisgünstigen Hemminger Fahrscheins. Dazu gehören auch der Ausbau der Linien, attraktive, altersgerechte, umweltgerechte Busse und Züge. Bei der Gestaltung von vernünftigen Preisen.

Um zu informieren und zu beteiligen nutzt die SPD Hemmingen die modernen Medien: Die Internetzeitungen „dieRASPEL(.de)“, „SPD-Hemmingen(.net)“, unser Engagement in facebook. Dazu gehört auch drei bis vier Mal im Jahr unsere gedruckte RASPEL. Hier wird Klartext „geschrieben“ und Ross und Reiter genannt – aber mit angemessenem Vokabular.

Die SPD in Hemmingen sieht sich auch in der Rolle, die Verwaltung mit Blick auf deren Verhalten gegenüber den Bürgerinnen und Bürger zu begleiten, zu kontrollieren und die Ergebnisse der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Leider ist weder das Verwaltungshandeln fehlerfrei, noch von Transparenz und sozialen Aspekten geprägt. Dies stört nur die Sozialdemokraten, nur diese machen dies publik. Die CDU/FWV/FDP Räte und Rätinnen sind dieses Korrektiv nicht, im Gegenteil – sie verschärfen unsoziale Aspekt noch. Sie verstecken sich dann hinter der Floskel: „der Gemeinderat hat“. Von wegen. Die Sozialdemokraten waren für bessere (gerechtere, sozialere, bürgerfreundlichere) Lösungen.

Dies haben die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung einstimmig festgelegt. Ein Auftrag, den der Vorstand gerne aufnimmt.

Teil 2 folgt in Kürze


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.